LVLS

Legasthenie – LRS

Allgemein

Bücher: Lese- und Rechtschreib-Schulen

Bei einer ersten Leseprobe zu einer Filmproduktion kam eine bekannte und erfolgreiche Schauspielerin an die Reihe und plötzlich waren Fluss und Tempo der Veranstaltung verschwunden. Jede Silbe und Betonung versuchte sie vom Manuskript, auf das sie gebannt und wie abwesend schaute, zu artikulieren und der versammelte Kollegenkreis verstand vor Teile von Worten die Sätze und Zusammenhänge nicht mehr.

Menschen mit Lese- und Rechtschreibschwäche oder Legasthenie gibt es auch in Berufszweigen, in denen Lesen und Schreiben eigentlich unabdingbar sind. Den damit verbundenen Schwierigkeiten und inneren Konflikten des Auffallens und Verbergens können Eltern und Verantwortliche frühzeitig wirkungsvoll entgegentreten und das Kind vor einer Bürde schützen, die im Erwachsenenleben sicherlich nicht geringer wird. Wenn Sie Anzeichen im Kindesalter erkennen wie gehäuftes Falschschreiben in Diktaten, das Verdrehen von Buchstaben in Worten oder scheinbares Desinteresse des Kindes bei Hausaufgaben, für die Lesen und Schreiben basal sind, können Sie neben Nachhilfeunterricht, ärztlichem Rat auch auf Ratgeberliteratur zurückgreifen, die darüber informiert, wie Sie eine Lese- und Schreibschwäche erkennen, welche Ursachen für diese Entwicklungsstörung in Frage kommen und wo Sie Unterstützung in Ihrer Nähe finden.

Bücher beugen vor, klären auf und schaffen Abhilfe

Ihr Kind ist nicht allein! Schätzungsweise 15 Prozent aller Schüler und Schülerinnen haben Lese- und Rechtschreibprobleme, die auch auf verzögerte Reife zurückführbar sind. Damit das Lesen und Schreiben gar nicht erst zu einem größeren Problem wird, gibt es Übungsbücher wie „Die kleinen Lesedrachen. Ohne Lese-Rechtschreibschwierigkeiten durch die Schule“ von Johanna Backhus. Hier werden an der Universität Ulm entwickelte Übungen zum genauen Hören, Sehen und Erkennen von Rhythmen im Rahmen eines 30-Tage-Programms vorgestellt und durch eine Hör-CD ergänzt, die Eltern oder Erzieher mit ihren Kindern auf spielerische Weise durchgehen können. Und für Kinder, die gerne am Computer spielen, gibt es von Ursula Lauster „Die Legastheniespiele 2.0“ mit einer CD-Rom für PC und Mac und Kinder im empfohlenen Alter von 7 Jahren, auf der Puzzle-Spiele die phonologische Bewusstheit ganz nebenbei trainieren. Wer sich wissenschaftlich fundiert über die Entstehung von Störungen im Schrifterwerb und über Trainings- und Förderprogramme informieren will, für den ist beim Kohlhammer Verlag das Praxisbuch „Förderung bei Lese-Rechtschreibschwäche“ von Erwin Breitenbach und Katharina Weiland eine Hilfestellung. Einen differenzierten Überblick über die wissenschaftliche Diagnostik von Leistungsstörungen beim Lesen und Schreiben gibt der „Leitfaden Kinder- und Jugendpsychotherapie: Lese- und Rechtschreibstörung“ des Hogrefe Verlags mit einem detaillierten Überblick zum Stand der Forschung sowie den Leitlinien und Verfahren zur Diagnostik.